Lehm und Model – der Workshop im Freilandmuseum Lehde führt in die Kunst des Ofenkachelformens ein

(mosl). Der Kachelofen war über Jahrhunderte oft die einzige Wärmequelle im Haus. Die einzelnen Ofenkacheln wurden vor 100 Jahren noch von Hand gefertigt. Am Samstag, den 3. September, bietet das Freilandmuseum Lehde einen Handwerks-Workshop an, in dem man diese alte Handwerkstechnik selbst ausprobiert und erlernt individuelle Ofenkacheln zu formen. Museumspädagoge Dirk Ehrhardt zeigt den Teilnehmern nicht nur wie der Ton in Form gebracht wird, sondern weiß auch allerlei Interessantes zur Kulturgeschichte des Kachelofens zu berichten. Der Kurs ist von 10 bis 15 Uhr geplant. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessenten melden sich telefonisch unter 03542-871508, per E-Mail unter dirk-ehrhardt@museum-osl.de oder direkt an der Kasse im Freilandmuseum Lehde an.

 

Näpchenkachelofen Freilandmuseum Lehde  Foto_MuseumOSL

Ein typischer „Näpfchenkachelofen“ im Freilandmuseum Lehde. – Foto: Museum OSL.

 

Historische Handwerkstechniken, die im Spreewald seit Jahrhunderten heimisch sind, stehen im Zentrum der diesjährigen Workshopreihe in den Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Themenjahres von Kulturland Brandenburg 2016 „Handwerk zwischen gestern & übermorgen“ statt.

Hinweis: Die Teilnahme am Workshop kostet 20 € pro Person (inkl. Museumseintritt). Teilnehmer sollten Arbeitskleidung mitbringen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s