Familienzeit im alpinen Urlaubsdorf der Zukunft

Als Kontrast zum sommerlichen Strandurlaub nehmen wir euch mit ins Salzburger Land. 60 Kilometer südlich der weltbekannten Mozart-Stadt liegt, zwischen den malerischen Bergen des Tennengebirges, die Gemeinde Werfenweng. Das kleine Gebirgsdorf im Pongau sorgt durch sein nachhaltiges Energie- und Fortbewerbungskonzept seit Jahren für länderübergreifende Bewunderung. Da sich mitten im verkehrsberuhigten Ortskern zudem ein auf Familienurlaube spezialisiertes Hotel befindet, haben wir von Freizeit und Co beides angesehen.

 

 

Speziell beim Reisen mit Kindern steht die Animation ganz oben auf der Kriterienskala. Das „Gut Wenghof“ überlässt bei diesem Punkt nichts dem Zufall, da dieses Metier von den Expertinnen eines großen Urlaubsanbieters realisiert wird. Diese bringen die Kleinen mit Schwung und Geduld in die richtige Stimmung. Bei den vielfältigen Angeboten und Ausflügen für den Nachwuchs, fällt es nicht schwer das Richtige zu finden. Für die jungen Gäste stehen zudem jede Menge Roller und Tretautos zur Verfügung, mit denen man wunderbar über den autofreien Dorfplatz fahren kann. Spielgeräte für alle Altersklassen säumen den Rand der Hotelanlage. Sogar auf die Erwachsenen wirken die Weitläufigkeit und das Flair des Außenbereichs wie ein Magnet, sobald sich die ersten Sonnenstrahlen blicken lassen.

Mit dem „größten All-Inclusive-Angebot des gesamten Alpenraums“ bietet das Gut Wenghof ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse. Dies beinhaltet neben den Mahlzeiten auch Getränke aller Art. Besonderen Anklang dabei findet die erst vor kurzem eröffnete 24-Stunden-Pizzathek direkt neben der Lobby. In der offenen, modernen Manufaktur werden Tag und Nacht leckere Margaritas, Prosciuttos und eigene Kreationen für die All-Inclusive-Urlauber hergestellt. Das beinhaltete Sortiment geht sogar so weit, dass ein abendliches Bier oder ein Cocktail ohne Zuzahlung möglich ist.

Wer derartige Schlemmereien um sich hat, benötigt jede Menge Bewegung als Kontrast. In und um Werfenweng finden die Besucher unzählige Wanderwege mit traumhaften Postkartenkulissen. Als kurzer Sparziergang empfiehlt sich eine Runde, die vom Gut Wenghof am Badesee vorbei an ein Hirschgehege führt. Von dort läuft man anschließend etwas erhöht durch Waldesränder und Wiesen wieder zurück ins Dorf.

Wenige Kilometer entfernt thront auf einem massiven Felsen die weithin sichtbare und überaus sehenswerte Burg Hohenwerfen. Ein Bus fährt die Gäste von Werfenweng regelmäßig dorthin und holt sie auch wieder ab. Was im ersten Moment wie eine Touristen-Aktion klingt, ist in Wirklichkeit ein ausgeklügeltes, nachhaltiges und umweltfreundliches Transport-Konzept. Die sogenannten „Samo“-Card ermöglicht es Einheimischen und Urlaubern, sich Fahrzeuge vom E-Roller bis zum E-Auto auszuleihen sowie an gemeinschaftlichen Busfahrten teilzunehmen. Dadurch verringern sich die individuellen Autofahrten deutlich, was Abgase und Lärm vermeidet. So bleibt die einzigartige Natur und erholsame Ruhe in Werfenweng dauerhaft erhalten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s