Warmes Wasser, kalter Schnee – Freiluftschwimmen im Winter

Ein Loch ins Eis schlagen, eine Leiter an den Einstieg, fertig ist das Winterfreibad finnischer oder russischer Prägung. Die Bewohner des hohen Nordens haben wohl Eisbären-Gene in ihrer DNA, so dass ihnen das Blut in den Adern nicht gefriert. Jedenfalls scheinen sie höchst vergnügt zu sein, wenn sie zwischen Eisschollen schwimmen. Auch schwört man in nördlichen Breiten auf die gesundheitsfördernde Wirkung der eisigen Bäder, ganz nach dem Motto „gelobt sei, was hart macht“.

 

08_100310_hohenfels_0681

Außenpool des Landhotel Hohenfels – © Hotel Hohenfels

 

Zwar gibt es in südlicheren Breiten schon einige Nachahmer, so begrüßen zum Beispiel schneidige Römer das Neue Jahr mit einem Sprung in den Tiber. Aber den durchschnittlichen Mitteleuropäer lässt schon der Gedanke an ein Bad zwischen Eis und Schnee erstarren. Es sei denn, das Wasser ist mollig warm beheizt, wie es in vielen alpinen Wellnesshotels guter Brauch ist. Wunderbare Aussichten auf verschneite Bergwelten gibt es obendrein.

Mag sein, dass die Nordmänner angesichts dieses dekadenten Badeluxus die Nase über die mitteleuropäischen Warmduscher rümpfen. Den wohligen Genuss ganzjährig beheizter Außenpools lassen sich Wellnessfans trotzdem nicht verderben.

Alles fließt im Posthotel Achenkirch
Fontänen, Massagedüsen, Kaskaden, Whirlpools beleben die Außenpools des Tiroler Posthotels Achenkirch. Ganzjährig beheizt auf 32° bis 34° ist das Wasser so angenehm warm, dass man sich auch im Winter lange in den dampfenden Fluten treiben lassen kann. 34° warme Sole aus dem Karwendel flutet die beiden Solebecken mit Wasserfall, integriertem Whirlpool und Liegen. Im Yin Yang-Becken im Innenhof des Posthotels lassen sich die Gegensätze von heiß und kalt sinnlich erfahren. Das runde Becken zeigt von oben betrachtet das Yin Yang-Symbol, eine geschwungene Barriere trennt 15° kühles von 33° warmem Wasser.
http://www.posthotel.at

Entspannte Wintererlebnisse im Hohenfels
Im Landhotel Hohenfels im Tiroler Tannheimer Tal lässt sich die kalte Jahreszeit gut aushalten: Pendelnd zwischen Piste und Loipe, zwischen Saunarunden und Winterspaziergängen, von Morgen bis Abend kulinarisch verwöhnt mit ausgezeichneter Spitzengastronomie. Zum Skifahren und Langlaufen sind es nur ein paar Schwünge von der Hoteltür, zum Schwimmen nur zwei Schritte über beheizten Boden in den 32° warmen Außenpool. Und während man im dampfenden Wasser seinen Bahnen zieht, kann man sich überlegen, auf welchen der verschneiten Gipfel ringsum die nächste Skitour führen soll. Die besten Tipps dafür gibt es vom Gastgeber Wolfgang Radi.
http://www.hohenfels.at

Exklusive Pool-Position auf der Kärntner Gerlitzen
Vorhang auf für die ganz große Abendvorstellung, ein kurzer Wintertag verabschiedet sich mit spektakulärem Abendrot über den Karnischen und Julischen Alpen. Die Gäste des Alpinhotels Pacheiner auf dem 1.900 m hohen Gipfel der Gerlitzen können dieses Schauspiel und das einmalige Bergpanorama von einem exklusiven Logenplatz aus bewundern: im wohlig warmen Wasser des 17 x 4 m großen Infinity-Outdoor-Pools. Die Ruhe, die sich auf diesen besonderen Ort herabsenkt, nachdem die Tagesgäste mit der letzte Gondel talwärts gefahren sind, ist allumfassend. Den vom Abendlicht beleuchteten Bergspitzen entgegen schwimmen, zuschauen wie die ersten Sterne aufblinken – ein wunderbarer Abschluss für einen Tag in Sonne und Schnee.
http://www.pacheiner.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s