Jüst noch maal goot gahn! – Jan Graf singt un vertellt auf der Meyerhofdiele

Im Rahmen seiner plattdeutschen Festwoche hat der Heimatverein Scheeßel am Dienstag, 1. November, um 19:30 Uhr einen besonderen Gast auf der Meyerhofdiele, Jan Graf.  Mit satirischen Alltagsbetrachtungen bringt Jan Graf das Publikum zum Glucksen. Er schärft den bösen Blick für die wichtigen Dinge im Leben und stellt fest: Sportler sind Proleten, Fische sind Schweine, seine Ehefrau ist ein Integrationsverweigerer. Schließlich: Wann haben Sie zuletzt darüber nachgedacht, dass warmes Wasser trockener ist als nasses Wasser?

 

jangrafakk

Jan Graf – Foto: Heimatmuseum Scheeßel

 

Der Autor und Journalist ist mit allen selbigen gewaschen und wird den Abend daher auch musikalisch veredeln.

Für seinen wöchentlichen Beitrag zur NDR-Plattreihe „Hör mal´n beten to!“ ebenso wie für seine lyrischen Texte erhielt der 43-Jährige 2011 den Niederdeutschen Kulturpreis der Stadt Kappeln. Als Liedermacher schmückt ihn seit 2008 der Bad Bevensen Preis für Musik mit niederdeutschen Texten.

Leichtsinnige Literatur und fröhliche Folkslieder – das Publikum darf sich auf einen unterhaltsamen plattdeutschen Abend freuen.

Karten gibt es für 5,- Euro in der Buchhandlung Wandel in Scheeßel oder an der Abendkasse.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s