Welterbe und Wirtshausgeschichten

Für ein verlängertes Wochenende, einen Kurzurlaub oder einen Tagesausflug gehören UNESCO-Weltkulturerbe-Städte wie etwa Regensburg mit ihrer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und ihrem mittelalterlichen Flair zu den Lieblingszielen kulturell interessierter Städteurlauber in Deutschland. „Die Regensburger Altstadt mit dem gotischen Dom, der Steinernen Brücke über die Donau und den Festungswerken aus der Römerzeit beherbergt insgesamt knapp tausend Baudenkmäler aus zweitausend Jahren“, erzählt Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH.

 

stadtansicht_nebel_2_stadt_regensburg_peter_ferstl

Der Regensburger Dom im Nebel © Stadt Regensburg/Peter Ferstl

 

Der beste Weg, um dem Herzen und dem Wesen der bayerischen Universitätsstadt näher zu kommen, führt über eine Themenführung. Altes Gemäuer und historische Ereignisse, bewegte Geschichte und amüsante Geschichten, versteckte Hinterhöfe und abgelegene, schmale Gassen: All das wird Besuchern in einem kurzweiligen Rundgang vermittelt. Das ist ein guter Einstieg, hinter die Kulissen der jungen, dynamischen Stadt zu schauen, um sie dann auf eigene Faust und mit vielen Anregungen versehen noch intensiver erleben zu können.

Regensburger Lebensart hautnah genießen

Regensburg bietet mit 57 verschiedenen Führungen für Entdecker, Genießer und sportlich Aktive eine große Anzahl an Touren für verschiedene Besuchertypen an. Schließlich ist Regensburg nicht nur altehrwürdig, sondern inmitten seiner Bausubstanz zugleich quirlig und modern. Auf dem interreligiösen Stadtrundgang „Grüß Gott, Schalom, Salam“ begeben sich die Teilnehmer etwa auf eine Suche nach den Spuren, die die großen Weltreligionen in der Altstadt hinterlassen haben. Den Besonderheiten der regionalen Lebensart kommt man bei den „Regensburger Wirtshausgeschichte(n)“ näher. Immer begleitet von qualifizierten Gästeführern, die die Faszination und Geschichte lebendig weitertragen. Auf http://www.tourismus.regensburg.de gibt es alle wichtigen Informationen zur Stadt und einen Überblick über die Kulturtouren. Das Jahresprogramm ist bei der Tourist Information im Alten Rathaus kostenlos erhältlich, dort können die Touren auch gebucht werden.

Spannende Ausflüge in die Geschichte

Das Stadtführungsangebot richtet sich an Einzelbesucher und Gruppen. Recht einzigartig dürfte dabei das sprachliche Spektrum sein: Die qualifizierten Gästeführer bieten die Touren in 16 verschiedenen Sprachen und Dialekten – einschließlich der Gebärdensprache – an. Eine besonders spannende Art der Geschichtsvermittlung sind die Angebote für Kids, Teens und Twens. Unter dem Motto „Veni, vidi, vici“ geben beispielsweise zwei kostümierte Legionäre lebendige Einblicke in die Alltagswelt der Römer. Den Dominikaner, Gelehrten und Bischof Albertus Magnus lernen junge Leute dagegen im Rahmen einer szenischen Führung kennen. Bewegungshungrige können die Highlights der Stadt auch im Laufschritt beziehungsweise beim „Sight Biking“ oder mit dem Segway auf zwei Rädern entdecken.

Kulturgetränk Bier – nicht nur zum Trinken

Drei Brauereien, eine Vielzahl feinster Bierspezialitäten und ein gemeinsamer Zweck: In Regensburg trinkt man Bier für eine gute Sache. Alle drei Traditionsstätten der Biererzeugung sind Stiftungs-Brauereien und bieten ebenfalls Führungen an. Ihr Erlös fließt gemeinnützigen Zwecken zu. Deshalb – und nur deshalb – trinkt der Regensburger so gerne Bier. Den Rundgang durch die Brauereien lässt man am besten mit einem frischen Schluck besten Regensburger Bieres in einem der zahlreichen bayerischen Wirtshäuser oder im schattigen Biergarten ausklingen.

Die ostbayerische Stadt lockt mit Museen, Galerien und vielen Veranstaltungen

Wenn die Tage im Herbst merklich kürzer werden, entfalten viele Städte eine ganz besondere Atmosphäre. „Ohne sommerliche Besucherheerscharen lässt sich etwa ein Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt von Regensburg – ob auf eigene Faust oder im Rahmen einer Themenführung – noch intensiver genießen“, sagt Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH. Die ostbayerische Welterbe-Stadt lockt Kulturinteressierte und Genussurlauber ganzjährig mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm.
Schwungvolles Kulturleben

Regensburg verfügt nicht nur über einen großen Bestand an Baudenkmälern aus 2.000 Jahren Stadtgeschichte, sondern auch über eine vielfältige Galerien- und Museumslandschaft. Das „Kunstforum Ostdeutsche Galerie“ beispielsweise beherbergt 2.500 Gemälde und Skulpturen sowie 30.000 Grafiken von Künstlern aus den ehemals deutsch geprägten Kulturräumen im östlichen Europa – darunter von Berühmtheiten wie Lovis Corinth, Käthe Kollwitz und Sigmar Polke. Mit einer umfangreichen Ausstellung vom 23. Oktober 2016 bis zum 26. Februar 2017 würdigt das Museum das Werk des in Rumänien geborenen Schweizer Objektkünstlers Daniel Spoerri, in diesem Jahr Träger des Lovis-Corinth-Preises. Bei den Regensburger Tanztagen vom 5. bis zum 28. November wiederum bringen regionale, nationale und internationale Tanz-Kompanien zusätzlichen Schwung ins Kulturleben der Domstadt.

Auf http://www.tourismus.regensburg.de gibt es weitere Informationen zu allen Veranstaltungen und Inspirationen für einen Regensburg-Besuch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s