Museumsdorf lädt zur Oberschwäbischen Dorfweihnacht

Es weihnachtet sehr im Museumsdorf Kürnbach: Am Samstag, 3. und  Sonntag, 4. Dezember 2016, erleben die Besucher eine Oberschwäbische Dorfweihnacht mit Musik und Brauchtum, Leckereien und Kinderprogramm, Handwerksvorführungen und handgefertigten Erzeugnissen aus der Region.

 

 

412-museumsdorf-ladt-zur-oberschwabischen-dorfweihnacht

Festlich geschmückte Winkel in uralten Bauernhäusern: die Oberschwäbische Dorfweihnacht im Museumsdorf Kürnbach bietet am 3. und 4. Dezember das traditionelle Kontrastprogramm zur üblichen Weihnachtsmarkt-Hektik. – Bild: Landratsamt Biberach

 

Dieses Jahr präsentiert sich das Museumsdorf Kürnbach gleich an zwei Tagen in vorweihnachtlichem Glanz. Der Samstag, 3. Dezember, steht von 14 bis 18 Uhr ganz im Zeichen traditionellen Brauchtums und weihnachtlicher Klänge. Neben der Verkostung eines nach historischem Rezept zubereiteten Punsches durch die Gruppe „Bauraleaba“ bietet sich das Schlendern durch die Museumshäuser mit ihren hübschen Verkaufsständen oder der Besuch einer Ausstellung zu vorweihnachtlichem Brauchtum im Kürnbachhaus an. Spannend und festlich zugleich wird es beim gemeinsamen Singen alter Weihnachtslieder, deren Herkunft und kulturelle Bedeutung der Museumsleiter Dr. Jürgen Kniep erklären wird. Den Höhepunkt des Tages bildet das Vokalquartett St. Magnus unter der Leitung von Matthias Wolf: Die Musiker beschließen den Tag um 18 Uhr unter dem Titel „Es hat sich halt eröffnet das himmlische Tor“ mit besinnlichen Klängen.

Der Sonntag, 4. Dezember bietet von 10 bis 18 Uhr das klassische, weithin beliebte Dorfweihnacht-Programm: Zahlreiche Aussteller aus der Region präsentieren Weihnachtsschmuck und Krippen aus verschiedenen Materialien sowie Geschenkideen aus Holz, Wolle und Stoff. Hausgemachte Produkte von diversen Gewürzen über Marmelade bis hin zu schmackhaften Plätzchen runden das Angebot ab. Ihre Handwerkskunst geben die Weberin, die Schmiedin, der Holzschnitzer, die Klöpplerin u.a. zum Besten, denen die Besucher bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen können. Irene Bänsch aus Bad Waldsee zeigt den Besuchern im Voggenhaus auf anschauliche Weise, was es mit vorweihnachtlichen Bräuchen, insbesondere dem Räuchern in den Rauhnächten auf sich hat.

Ein Highlight bilden die beiden Schauspielführungen der Gruppe „Bauraleaba“. Die Weihnachtsgeschichte wird verlegt in ein oberschwäbisches Dorf um die Jahrhundertwende: Ein junges Paar auf der Durchreise trifft auf die verschiedensten Dorfbewohner. Dabei gibt es viel zu entdecken. Wie sah der Dorfalltag vor rund 100 Jahren aus? Wer lebte im Dorf? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert diese lebendige und unterhaltsame Führung. Die Zeiten der Führung sind ab 1. Dezember der Homepage http://www.museumsdorf-kürnbach.de zu entnehmen.

Dazu locken weihnachtliche Leckereien: Beim Bendelshof kommen die Freunde von gutem Grillfleisch auf ihre Kosten und Leckermäuler erfreuen sich an saftigen Käsespätzle. Die Damen vom „Service Direkt“ aus Ummendorf  warten mit Krautspätzle und Gebackenem auf. Die Gruppe „Bauraleaba“ sorgt nicht nur für Unterhaltung, sondern mit Kaffee, Kuchen und Suppe auch für das leibliche Wohl. Die Trachtengruppe „Rißtaler“ tischt samstags feine Apfelküchle auf, frisch gebackene Köstlichkeiten und mehr gibt es zudem von Dietmar Neltner aus dem historischen Backhäusle. Für die richtige Wärme von Innen sorgt ein Schnäpschen aus der museumseigenen Schnapsbrennerei. Und natürlich freut sich auch der Museumswirt Friedhelm Brand auf zahlreiche Gäste in seiner gemütlichen Vesperstube.

Die kleinen Besucher können ihre Bastelkünste bei der Herstellung verschiedenster weihnachtlicher Basteleien unter Beweis stellen: Herrliche Mitmachangebote, wie das Basteln mit dem Förderverein Museumsdorf Kürnbach oder das Backen mit den Ochsenhauser Waschfrauen bringt einen besonderen Glanz in die Augen der Kleinen. Für Groß und Klein hingegen sind die Märchen zur Winter- und Weihnachtszeit, die Hermann Büttner in seiner wunderbaren Weise erzählen wird. Auch der Nikolaus schaut im Museumsdorf vorbei und hat für brave Kinder sicher eine kleine Überraschung dabei.

Das festlich erleuchtete Museumsdorf lädt Jung und Alt zum Schlendern, Schauen, Probieren und Staunen ein, und vielleicht findet sich dort ja noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s