Gniffke´s Märchenstunde im Romanticum

Mit sichtlich Spaß und dem ihm eigenen Witz hat Manfred Gniffke den Besuchern im Romanticum „Ahle on neije Kowelenzer Märcher on Steckelcher“ erzählt. In der dritten und vorerst letzten „Märchenstunde“ hat der Ur-Koblenzer in seinen alten und neuen Geschichten und Sagen mit viel Witz und Charme den Bogen von der seligen Rizza über den Augenroller bis hin zum Neubau des Koblenzer Stadtbades gespannt. So nahm Gniffke in seinem modernen Märchen vom Stadtbad und einer Stadt, die alles hat, den Stadtrat, den Oberbürgermeister und die Aufsichtsbehörden auf die Schippe.

 

20161124-gniffkes-marchenstunde_2

Gniffke´s Märchenstunde im Romanticum – Foto: Koblenz-Touristik

 

Zuvor hatte er, immer mit einem Augenzwinkern, seine Version der Geschichte der seligen Rizza und das Märchen eines Bauern aus dem Hunsrück, der in Koblenz sein Glück fand erzählt. Sehr hörenswert war auch Gniffkes nicht immer ganz jugendfreie Interpretation der Geschichte des Raubritters Johann Lutter von Kobern, die er mit den Worten „so hätte es auch sein können, in den Geschichtsbüchern steht es etwas anders“ schloss.
Mit dieser Mischung aus wahren Begebenheiten angereichert mit dem einen oder anderen phantasievollen Detail hat Manfred Gniffke seinen Zuhörern einmal mehr einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend beschert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s